Munich Media Watch

Uns bewegt, was Medien bewegt.

Münchner Blogs — mucbook

Machen diese Stadt-Blogs Lust auf München?

Unter der Rubrik ‘Nachgefragt’ stelle ich München-Blogs vor: lesenswert oder nicht? Tipps und Anregungen für unsere Heimat? Steckbriefe und regelmäßiges Verfolgen der Posts sollen Klarheit verschaffen! Ideen, Tipps, Anregungen? Her damit! Macht mich aufmerksam auf Eure Entdeckungen im Netz!
Von Vera Dünninger

Blog Nummer Vier: mucbook — Alles aus München

Wer mucbook aufruft und anfängt zu lesen, wird wohl länger auf der Seite verharren. Viele interessante Beiträge (allein am 27.06. waren es sieben Stück) zu allen möglichen Themen von mehr als 450 Autoren zeigen uns, was los ist in München. Unter anderem bin ich auf ein Interview mit der (Innen-) Architektin Djamila Tokic und eine Liebeserklärung an Münchens schönste Dachterrassen gestoßen, beide verfasst von ‚Das Münchner Kindl‚ (den drei Mädels Anita, Nina und Sarah, deren Blog ich letzte Woche vorgestellt habe). Mitmachen kann übrigens jeder. Einfach eine Mail schreiben an mitmachen@mucbook.de — eine tolle Möglichkeit sich journalistisch auszutoben.
Seit September 2013 ist mucbook auch als Stadtmagazin erhältlich. egoFM bezeichnete dieses neue Format als ‚Blogzine‚ ;) Die Printausgabe des Blogs bietet Hintergründe und tiefe, weitergehende Informationen, die (vom Leser) finanziert werden müssen. Wer also lieber was in der Hand hat — auf geht’s in den nächsten Zeitschriftenladen!


Steckbrief zu mucbook:mucbook logo

Wer seid Ihr?
Ein bunter Haufen junger Journalisten und Studenten, die mucbook zu der wohl größten lokalen Blogger-Community des Landes gemacht haben. Insgesamt sind auf der Seite inzwischen Artikel von 450 Autoren zu finden.

Zielgruppe
Millionendorf-Entdecker, Schlawiner-Studenten, Isarkiesel-Liebhaber, Boatznbier-Trinker

Themen, Rubriken
Von Party bis Politik, von Theater bis Trinkspiele, von Shops bis Streetart

Klicks pro Monat
rund 26.000 Seitenaufrufe

Exisitiert seit
2009

Motivation
Eine Chance für authentische Inhalte, die man woanders nicht findet. Einerseits Projekte bekannt machen, die es Wert sind, auch von anderen entdeckt zu werden. Andererseits ärgerliche Entwicklungen anprangern (Wohnungsnot aus Sicht von jungen Münchnern, etc. ), die dringend mehr Öffentlichkeit brauchen.

Ein Schaufenster für Münchner Blogs und Blogger, die ihre Inhalte auf mucbook einer größeren Öffentlichkeit präsentieren können, um neue Leser und damit auch mehr Relevanz zu gewinnen.

Posts mit der größten Aufmerksamkeit
Die Top-Ten sind ein Augenschmaus für alle Kommunikationswissenschaftler. Sie deklinieren wundervoll die Theorie der Nachrichtenwerte Sex, Geld, Konflikte, Humor, Kuriosität, Gewalt Gefühle …
1. Konfrontation! Foto-Bericht über eine Bildzeitungs-Guerilla-Fake-Aktion zum Fall Guttenberg ()
2. Satire zum Facebook-Exen-Phänomen
3. Kuriosität! Der Bericht über die Partyzonen-Zwischennutzung im ehemaligen Hertie in Giesing (Puerto Giesing) war ein exklusiver Vorabbericht mit entsprechender Wirkung
4. Gewalt: Ein Breaking-News-Bericht über die Räumung der LMU wegen eines vermeintlichen Amokläufers.
5. Gefühle: Eine Liebeserklärung an die 53er-Buslinie
6. Sex: Eine Reportage über die nächtliche nackte Kunstaktion an der Oper mit dem schönen Titel „Nächtliches Nacktringen“
7. Sex: Ein Porträt über den Münchner Filmemacher Klaus Lemke und seinen provokanten Film „Sündiger Süden“
8. Politik! Ein Kommentar zur Haltung des OBs anlässlich des Hungerstreiks von Asylbewerbern am Rindermarkt.
9. wieder Sünde: Ein bildreicher Beitrag über das Buch „Sündiges München der Nachkriegszeit“
10. Geld! Ein Bericht über die 10 reichsten Münchner

Medien, die inspirieren
sowas wie uns gibts noch nicht ;) 

Wieso ein Blog für München?
Weil so viel sonst nicht erzählt werden würde!

Das unterscheidet Euch von anderen München-Blogs
Das weit gefächerte Autoren-Netzwerk und die Möglichkeit für Kulturpartner, ihr eigenes tagebook zu führen.
Und natürlich das Thema BLOG GOES PRINT! Seit Herbst gibt es mucbook unter dem Motto „Deine Blogger – deine Stadt“ auch als Stadtmagazin am Kiosk!

Lieblingsplatzl in München
St.-Jakobs-Platz bei Sonne, Cafe in der Glyptothek bei Regen

Neueste Münchner Entdeckung
Altstadt zwischen Hofbräuhaus und Kammerspiele – hatten wir viel zu lang den Touristen überlassen!


eisenack-foto

Mitbegründer der Seite ist Marco Eisenack, Journalist und Inhaber der Agentur text:bau, der sich die Mühe gemacht hat, den Steckbrief zu beantworten. Danke vor allem für die Antwort zu den Posts mit der größten Aufmerksamkeit (sowas gefällt uns KW-Studenten ;) )

 

Über Vera Dünninger

Meinen Tag beginne ich am liebsten mit der Seite Drei der SZ. Was gibt es Schöneres, als eine Tasse Milchkaffee und eine gut recherchierte Reportage am Morgen? Ansonsten bin ich politisch überzeugte Leserin der taz und ihres französischen Pendants, der Libération. Ich mag es, wenn der Mensch im Mittelpunkt des Journalismus steht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 29. Juni 2014 von in Nachgefragt und getaggt mit , , , , , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: