Munich Media Watch

Uns bewegt, was Medien bewegt.

BLOGWALK – Modefans vereint bei RTL

Was tun, wenn Modeblogger den Medienunternehmen den Rang ablaufen? Richtig: sie sich im Rahmen einer eigenen Plattform einverleiben. In diesem Sinne startete vergangene Woche das Projekt „Blogwalk“ von VOX.

von Julia Anton

Lange belächelten große Medienkonzerne Fashion- und Beauty-Bloggerinnen – bis diese ihnen die Werbepartner streitig machten. Zunächst suchten sich die Fashionistas dabei nur Klamotten und Make-Up-Produkte im Tausch gegen eine (positive) Erwähnung aus. Doch immer mehr Mädchen wehren sich dagegen, als kostenlose Werbefläche genutzt zu werden – so wie Angela von the3rdvoice. „Ich kann meine Miete schließlich nicht mit Klamotten bezahlen“, sagt sie, und ruft dazu auf, sich auch für die Arbeit, die hinter einem Blog steckt, bezahlen zu lassen. Mit Erfolg: Luisa Lion konnte mit ihrem Blog Style-Roulette schon ihr Studium finanzieren.

Fließt also irgendwo Geld, möchte natürlich immer jemand eine Scheibe davon abhaben. Diesesmal ist es die RTL-Gruppe: der Sender VOX hat das Projekt Blogwalk ins Leben gerufen. Seit letzter Woche vereint es 30 verschiedene deutschsprachige Bloggerinnen und Blogger auf einer Plattform. Als Leser kann man sich dann eine Art News-Feed aus den Lieblingsbloggerinnen und Outfittipps zusammenstellen. Durch die Integration von E-Commerce und „nutzungsbasierter Online-Werbung“ wird das Projekt finanziert: Die Leserinnen können ausgewählte Kleidungsstücke der Bloggerinnen direkt online einkaufen. Wer sich registiert, kann sich sein eigenes Online-Fashion-Magazin aus den verschiedenen Blogs zusammenstellen – und VOX kann nebenbei schön Daten sammeln.

Für die Bloggerinnen bedeutet das Projekt eine größere Reichweite, diese wiederrum größere Werbeeinahmen und die Aussicht auf lukrativere Werbekooperationen. Blogwalk gibt ihnen so die Möglichkeit, vom Bloggen zu Leben: Luisa Lion erklärt im Interview mit W&V, dass sie finanziell nun unteranderem von der Integration von Werbebannern seitens RTL profitiert, eine Abhängigkeit von dem Medienunternehmen verneint sie aber. Außerdem sollen die Bloggerinnen bei verschiedenen zukünftigen VOX-Projekten wie Shopping Queen mit eingebunden werden.

Bloggen als sichere Einnahmequelle – klar, dass das Projekt die Fashionistas überzeugt hat. Dennoch finde ich, dass die Blogs auf diese Art und Weise an Authentizität verlieren. Leser loben für gewöhnlich die Freiheit der Bloggerinnen, zu berichten wie sie möchten – und ich bin gespannt, ob VOX dies auch weitehrin zulässt.

Über Julia Anton

22, 55. Lehrredaktion an der DJS/LMU.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 21. Oktober 2014 von in Aufgefallen und getaggt mit , , , , , , .

Facebook

%d Bloggern gefällt das: